Teilen:

Hörgeräte Leasing? Ein Online Hörakustiker? Ja, das gibt es, ich check das mal!

Hörgeräte Leasing? Ein Online Hörakustiker? Ja, das gibt es, ich check das mal!

Online Vertrieb von Hörgeräten? Nun habe ich das erste Mal von ear.direct gehört und mich mit dem Konzept befasst.

Ear.direct ist ein neues Vertriebskonzept für Hörgeräte online: Mit Hilfe einer App kann sich der Hörgeräteakustiker per Fernwartung mit dem Hörgerät des Kunden verbinden und die Hörgeräte Feineinstellungen vornehmen.

Der Ablauf:

  1. Du bestellst Dein gewünschtes Service Paket online. Du kannst zwischen Eco, Business und Premium wählen. Diese Pakete unterscheiden sich sowohl in Leistung und Funktionen des Hörgerätes als auch im Service, Bsp. Anzahl der Feineinstellungen im Jahr
  2. Du bekommst das ausgesuchte Hörgerät nach Hause geschickt. Dieses ist voreingestellt auf Basis der Werte Deines Hörtests vom HNO Arzt
  3. Danach folgt ein Videotelefonat mit einem Akustiker von ear.direct
  4. Über die App als Schnittstelle erfolgt die Feinjustierung des Hörgerätes

Die Kosten? Es ist ein Leasing Konzept, ähnlich, wie ich es schon einmal über das Phonak Lyric berichtet habe. Die Kosten teilen sich wie folgt auf: 1. Die Startkosten (Bereitstellung der Geräte und Voreinstellung) und 2. Monatliche Servicepauschale: Eco 998,00€ + 29,99€ Service mtl. / Business 1698,00€ + 39,99€ Service mtl.  / Premium 2498,00 + 54,99€ Service mtl.

Bei 6 Jahren ergeben das folgende Kosten: Eco: 3157,28€ / Business 4577,28€ / Premium 6457,28€.

Übernimmt die Krankenkasse einen Anteil? Nein, die Krankenkasse übernimmt keine Kosten für dieses Leasing Modell. Bei der gängigen Hörgeräte Versorgung über einen lokalen Hörakustiker übernimmt die Krankenkasse 786,86€ und bei zwei Hörgeräten zusätzlichen Abschlag von ca. 20%, 924,94€ insgesamt. Nicht sehr viel, in Relation zu den tatsächlichen Kosten hochwertiger Hörgeräte. Aber ganz auf den Betrag verzichten? Eigentlich nicht, oder? Die Krankenkasse stellt diesen Betrag nur alle 6 Jahre zur Verfügung, deswegen habe ich mich in meinem Rechenbeispiel auch für die Laufzeit von 6 Jahren entschieden.

Bietet ear.direct jeden mir bekannten Hörgeräte Hersteller in seinem Sortiment an? Nein, ich konnte bisher nur erkennen, dass Signia Hörgeräte mit der myHearing App und Phonak Hörgeräte mit der myPhonak App angeboten wird.

Sind IdO bzw. Im-Ohr-Hörgeräte möglich? Nein. Nach meinem Kenntnisstand ist das nicht möglich. die Auswahl beschränkt sich auf Signia und Phonak HdO Hörgeräte. Bei Signia kann ich wie folgt wählen: Eco: Signia 3-Nx, Business: Signia 5-Nx, Premium: Signia 7-Nx. Bei Phonak kann ich wie folgt wählen: Eco: Phonak B-50 direct, Business: Phonak B-70 direct und Premium: Phonak B-90 direct.

Ist denn eine individuelle Otoplastik möglich? Nein. Das ist in dem Geschäftsmodell nicht vorgesehen. Ist auch nachvollziehbar, da dabei das Handwerk des lokalen Hörakustikers gefragt ist. Das Hören ist ausschließlich über Domes bzw. Schirmchen möglich. Aus meiner Sicht machbar bei schwachen Hörverlust. Für mittlere bis hochgradige Schwerhörigkeit empfehle ich immer eine Otoplastik.

Was ich am ear.direct Konzept super finde:

  • Die Idee ist klasse! Kein aufwändiger Gang zum Hörakustiker, diese Zeitersparnis ist sehr verlockend!
  • Der Wechsel eines Hörgerätes auf ein neues Modell nach bereits 2-3 Jahren wird etwas attraktiver als beim klassischen Hörgerätekauf, wo in der Regel erst nach ca. 6 Jahren oder später gewechselt wird.
  • Der Leistungsumfang im Service Paket erscheint mir sehr fair aufgesetzt zu sein. Bsp. 7 Feineinstellungen im Jahr inklusive beim mittleren Preissegment, dem Business Paket. Ich gehe keine 7 x zum Hörgeräteakustiker!

Was ich am ear.direct Konzept schwierig finde:

  • Gesetzliche Krankenkassen unterstützen das Leasing Modell nicht
  • Monatliche Fixkosten müssen finanzierbar sein, ich bin kein Fan von Fixkosten
  • Aktuell trage ich IdO Geräte, das ist bei ear.direct nicht möglich
  • Für ein optimales Hörvermögen ist aus meiner Sicht eine Otoplastik unumgänglich, das kann ear.direct nicht ermöglichen, sondern nur der Hörakustiker.
  • Keine freie Akustikerwahl möglich, ich bin dann an ear.direct gebunden

Mein persönliches Fazit:

Eine tolle Idee mit Zukunft: Hörgeräte Finetuning Online! Großartige Perspektive und machbar, gerade für berufstätige Hörgeräteträger eine sehr gute Zeitersparnis. In Summer jedoch teurer! Die Ausgaben Leasing Modell sind wesentlich höher,  wenn ich im normalen „Lebenszyklus“ eines Hörgerätes bleibe. Zudem fällt der Zuschuss der Krankenkasse weg.

Ich denke, dass das Modell jedoch aktuell nicht für „neue“ Hörgeräteträger in Frage kommt, sondern eher für „erfahrene“ Hörgeräteträger. Die fachgerechte Anpassung zu Beginn ist schon sehr relevant.

Ich habe für meine Hörgeräte im Premium Segment ca. 4200,00€ dazu bezahlt (Anteil der Krankenkasse ist bereits berücksichtigt) Mit ear.direct hätte ich nach 6 Jahren 6.457,28€ ausgegeben. Ok, vielleicht würde ich nach 3 Jahren das Gerät wechseln, denn Leasing macht die Entscheidung leichter. Dann habe ich in den 6 Jahren 2 neue Geräte bekommen, bin technologisch auf dem neuesten Stand, habe dann aber bereits 8.955,28€ ausgegeben.

Zur Relativierung mal ein Blick in den Eco Bereich: Nach 6 Jahren mit einem Gerät komme ich auf Kosten von 3.157,28€. Ich gehe davon aus, dass die Leistung des Eco Gerätes bei jedem Akustiker zum „Null Tarif“ über die Krankenkasse erhältlich sind.

Eine Kombination aus: 1. Feineinstellungen online und 2. Dennoch auf den lokalen Hörakustiker für Otoplastik etc. zugehen können! Das wäre perfekt und würde die Mehrwerte Zeitersparnis und Hörakustiker Handwerk vereinen.

Nun bin ich doch gespannt, was die Hersteller wie Phonak und Signia dazu denken. Gibt es konkrete Pläne? Wie sind die Pläne anderer Hörgeräte Hersteller? Gibt es da auch schon Online Lösungen, die mir noch nicht bekannt sind?

Habt ihr schon Erfahrungen mit ear.direct gemacht?

Wie ist Eure Meinung zu dem Konzept?

Ich freue mich über Eure Fragen und Anmerkungen!

Und wie immer: Gerne Feedback, liken und teilen!

No Comments

Kommentar hinterlassen